Die Geräteinitiative: Worum geht es?

An den Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Sonderschulen werden ab dem Herbst zahlreiche Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Schulstufe mit einem Notebook oder Tablet ausgestattet.

Zweck der Initiative ist es, die pädagogischen und technischen Voraussetzungen für einen IT-gestützten Unterricht zu schaffen und Schülerinnen und Schülern zu gleichen Rahmenbedingungen den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen.

Der OeAD unterstützt als Agentur des Bundes die Initiative der österreichischen Bundesregierung "Digitales Lernen" und ist Ihr Ansprechpartner für Fragen zu dieser Initiative.

Warum digitale Endgeräte?

Im Zuge von in den vergangenen Jahren durchgeführten Projekten wurde das pädagogische Potential digitaler Endgeräte erprobt und im Rahmen wissenschaftlicher Begleituntersuchungen wurden positive Effekte in den Bereichen

  • Kompetenzerwerb der Schüler/innen,
  • Individualisierung des Lernprozesses,
  • Erreichen der Lernziele und
  • Unterrichtsgestaltung festgestellt.

Die Technologien allein verbessern das Lehren und Lernen selbstverständlich noch nicht. Schlüsselfaktor sind kompetente Pädagoginnen und Pädagogen, die den sinnvollen und wirkungsvollen Technologieeinsatz in ihrem Fach integrieren und damit einen interessanten und abwechslungsreichen Unterricht gestalten. Sie setzen die Geräte reflektiert und anlassbezogen in ihrem Unterricht ein und verknüpfen unterschiedliche Medien, Methoden und Formate. Wie Lehrkräfte sich aktuell weiterbilden lesen Sie hier.